Licht ins Dunkel bringen

Eine gute Beleuchtung sorgt nun für bessere Stimmung und verhindert gesundheitliche Schäden.

In der kalten Jahreszeit halten wir uns viel im Haus auf und sind in den vielen dunklen Stunden auf künstliches Licht angewiesen. Tauschen Sie der Umwelt und Ihrem Geldbeutel zuliebe veraltete Glühlampen gegen LED-Lampen aus. Diese sind zwar immer noch ziemlich teuer, erzeugen aber stromsparend angenehmes Licht und sind extrem langlebig. Achten Sie beim Kauf auf die Lichtstärke und -farbe, um für ein angenehmes Licht und Gemütlichkeit zu sorgen. Denn die richtige Beleuchtung ist nicht nur eine Geld- und Umweltfrage, gutes Licht schützt uns auch vor gesundheitlichen Schäden.

Erleuchtung für die Gesundheit

Gerade an Arbeitsplätzen wie Schreibtisch oder Küche sind die Folgen unzureichender Beleuchtung oft schmerzhaft zu spüren. Müssen sich die Augen bei schlechter Beleuchtung zu sehr konzentrieren, kann dies zu Kopfschmerzen führen. Zu schwaches Licht begünstigt außerdem Fehlhaltungen, die Verspannungen im Nacken und in den Schultern verursachen. Ein Mix aus direktem und indirektem Licht – etwa Tisch- und Deckenleuchte – schützt vor frühzeitigem Ermüden der Augen und verhindert Haltungsschäden. Ein gründlicher Beleuchtungs-Check zahlt sich aus! In unseren Beleuchtungstipps geben wir Ihnen weitere Anregungen, wie Sie Ihr heimisches Reich am besten ins rechte Licht rücken.