Sparsameres Leben

Diät-Limonade? Dafür darf man im Gegenzug mehr essen! Aber spart man so wirklich Kalorien ein? Wie läuft das denn beim Stromverbrauch ab?

Schlagartig klar wird es den meisten mit einem Blick auf ihre Leibesmitte: Was zählt, ist die Gesamtbilanz! Wird über längere Zeit mehr Energie zugeführt als verbraucht, sammelt sich die überschüssige Energie an und wölbt sich. Nur wenige begrüßen das als längst fällige Rückbesinnung zu den Ursprüngen der Menschen als Sammler. Die meisten möchten doch lieber unbeschwerter durchs Leben wandeln. Leider wartet auf sie gleich die nächste Lektion: Der Umstieg auf energieärmere Light-Produkte bringt wenig bis nichts, wenn man den Fehler begeht und unterm Strich mehr konsumiert als zuvor. Rebound-Effekt nennt die Wissenschaft dieses paradoxe Phänomen.

Der Rebound-Effekt

Beim häuslichen Energieverbrauch äußert sich der Rebound-Effekt darin, dass sich mit dem zunehmend energieeffizienteren Betrieb der Haushaltsgeräte auch das Kauf- und Nutzungsverhalten der Verbraucher ändert. Weil nun im Betrieb Ressourcen und Kosten gespart werden, darf es – jetzt aber mit gutem Gewissen – schon in der Anschaffung ruhig eine Nummer größer sein. Dass der Trend eindeutig Richtung XXL geht, zeigt sich am Angebot: Kühlschränke haben mittlerweile Schrankwand-Format und Fernseher mutieren zu heimischen Kinoanlagen. Dazu kommt, dass die Verbraucher die Geräte häufiger, intensiver und unbeschwerter nutzen als früher – so als wollten sie dem Witz „Und je mehr günstige Energie wir verbrauchen, desto mehr sparen wir!“ Recht geben

Energieeinsparung oder Mehrverbrauch

Festzuhalten bleibt: Ein Mehr an Bequemlichkeit ist so lange kein Problem, solange es unterm Strich trotzdem noch Energieeinsparungen gibt. Widersinnig wird es dann, wenn der Rebound-Effekt dazu führt, dass die Einsparungen überkompensiert werden, also ein Mehrverbrauch entsteht. Das aber lässt sich leicht vermeiden: Seien Sie einfach genauso konsequent wie bei Ihrer Leibesmitte und achten Sie auch hier auf die Gesamtbilanz! Sie liegt in Form Ihrer Jahresrechnung vor und weist die von Ihnen verbrauchte Energie genau aus. Und wenn Sie Ihren Haushalt dann noch einmal im Hinblick auf eine mögliche Energieverschwendung abscannen, dann wölbt sich auch dort garantiert nichts!