So entfernen Sie Schimmel

Bauschäden, schlechten Wärmeschutz und mangelnde Lüftung. Nur wer die Ursachen von Schimmel bekämpft, wird ihn dauerhaft los.

Aber was tun, wenn der Schimmel schon da ist? Bei größerem Befall ist unbedingt fachmännische Hilfe nötig. Spezialisierte Unternehmen für Schadstoffsanierung entfernen und erneuern befallene Tapeten oder Silikonfugen. Kleinere Flecken bis zu einem halben Quadratmeter lassen sich mit Alkohol selbst entfernen. Tragen Sie dabei immer Gummihandschuhe, Atemschutzmaske und Schutzbrille. Halten Sie Türen zu anderen Räumen geschlossen und arbeiten Sie am besten bei geöffnetem Fenster. Allergiker, Kinder, Senioren und Menschen mit schwachem Immunsystem sollten Schimmel grundsätzlich meiden.

Schimmel bekämpfen

Und so geht’s: Besprühen oder bepinseln Sie den Schimmelfleck bei trockenen Flächen mit 70-prozentigem Ethylalkohol, bei feuchten Flächen mit 80-prozentigem Ethylalkohol. Beachten Sie die Brand- und Explosionsgefahr. Essig ist nicht empfehlenswert, da viele Baustoffe und insbesondere Kalk die Essigsäure neutralisieren und somit wirkungslos machen. Zudem gelangen mit dem Essig organische Nährstoffe auf das Material, die das Pilzwachstum fördern. Auch handelsübliche Schimmelentferner sind keine Alternative: Sie enthalten oft Chemikalien, die lange Zeit im Raum verbleiben und die Gesundheit angreifen können.

Lassen Sie den Alkohol eine halbe Stunde einwirken, dann die Stelle feucht abwischen. Wischen Sie Schimmelflecken nie trocken ab, da die Schimmelsporen dabei verwirbeln und eingeatmet werden können! Entsorgen Sie die Tücher nach der Reinigung. Waschen Sie Ihren Körper und die Arbeitskleidung gründlich, damit keine Sporen zurückbleiben. Dann sind Sie den Schimmel hoffentlich los!

Tipps & Adressen

Wie man Schimmel wirkungsvoll begegnet, darüber informiert der Ratgeber „Feuchtigkeit und Schimmelbildung: Erkennen, beseitigen, vorbeugen“ der Verbraucherzentrale. Zu bestellen für 14,90 Euro unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de.
Bei der Suche nach den geeigneten Spezialisten und Sachverständigen helfen: