Nachhaltig Schenken

Sie sind noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken mit Mehrwert? Wir haben kreative Ideen für sinnvolle Präsente gesammelt.

Schöne Momente bescheren

Mehr Zeit im Leben lässt sich auch für alles Geld der Welt nicht kaufen. Wie wäre es, wenn Sie schöne Stunden verschenken? Zum Beispiel in Form einer Einladung für ein selbstgekochtes Dinner oder einen spannenden Ausflug. Eine schöne Idee, über die sich gestresste Eltern freuen werden: ein Gutschein fürs Babysitting.

Spenden für die, die es wirklich brauchen

Was ist ein sinnvolles Präsent, für jemanden, der schon alles hat? Zum Beispiel eine Spendenurkunde, mit der der Beschenkte etwas Gutes tut. Bei Oxfam kann man zum Beispiel eine Spendenurkunde für eine Schulmappe kaufen, die einem Kind aus einem Entwicklungsland den Schulbesuch ermöglicht. Über den WWF lässt sich ein Stück Naturschutz verschenken. Und die Ärzte ohne Grenzen bieten spezielle Spendenurkunden mit Weihnachtsmotiven an.

Für (backfaule) Leckermäuler

Ein kleines, kreatives Geschenk aus der Küche ist eine selbst gestaltete Backmischung im Glas. Das sieht schön aus, ist persönlich und schmeckt garantiert. Ins Glas kommen trockene Zutaten wie Mehl, Zucker, Backpulver, Nüsse oder Kakao. Der Beschenkte muss nur noch Butter und Eier ergänzen. Rezeptideen gibt es hier.

Grünzeug vom eigenen Acker

Frisches Biogemüse – eine ganzes Saison lang! Über einen Miet-Gemüsegarten von Ackerhelden oder Meine Ernte freuen sich grüne Daumen und Fans von Bio-Gemüse, die zu Hause wenig Platz fürs Gärtnern haben. Der Acker ist vorbepflanzt, der Beschenkte kann seine gärtnerischen Ambitionen bei der Aufzucht ausleben und natürlich die Ernte genießen. Ganz billig ist das Ganze allerdings nicht: Für ein Stück Acker zahlt man rund 200 Euro.

Natürlich schön

Kosmetik gehört zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken. Schade nur, dass viele herkömmliche Produkte Mikroplastik enthalten – winzige Kunststoffteilchen, die über das Abwassersystem in Meere und Flüsse gelangen und dort Schäden anrichten. Das geht auch anders: mit zertifizierter Naturkosmetik. Darin darf sich kein Plastik befinden. Wem gekaufte Produkte zu langweilig sind, der stellt das Kosmetik-Präsent einfach selbst her. Ein Lippenbalsam oder eine Körperlotion zum Beispiel lassen sich in der heimischen Küche recht simpel anrühren. Die Zutaten hierfür gibt es im Bioladen, in der Apotheke oder im Internet zu kaufen. Ist das Geschenk fertig, kommt es in eine plastikfreie Verpackung, zum Beispiel in ein Döschen aus Keramik oder in ein schönes Schraubglas – nachhaltiger geht’s nicht!

Entspanntes Weihnachtswichteln

Jeder schenkt jedem etwas – das artet oft in einer Materialschlacht aus. Wer stattdessen im Familien- oder Freundeskreis wichtelt, dämmt den Konsumwahn ein und verkleinert den Geschenkeberg. Beim Wichteln wird vorher bestimmt, wer wem ein Geschenk macht. Das hat auch den Vorteil, dass man sich bei der Auswahl des Präsents auf eine Person konzentrieren und dafür etwas mehr Zeit und Geld investieren kann.

Sie wollen nicht nur nachhaltige Geschenke unter den Baum legen, sondern diese auch nachhaltig verpacken? In unserem Video zeigen wir Ihnen, wie's geht.