Wohlige Wärme: Jetzt Heizungs-Check vornehmen

Wer sich jetzt um den Heizungs-Check kümmert, profitiert von einer effizienten Anlage – und von einem Bonus der AVU.

Nur etwa jede zehnte Heizung in Deutschland ist auf dem aktuellen Stand der Technik. Oft genügen schon ein paar Handgriffe, um auch eine ältere Heizung besser auf Stand zu bringen. Kleiner Aufwand, aber häufig eine große Wirkung: weniger Energiekosten, längere Lebensdauer der Anlage, mehr Klimaschutz. Ein erster Schritt ist der Heizungs-Check durch einen SHK-Fachmann.

Schwachstellen aufdecken

Der Experte misst die Heizung durch, inspiziert die Wärmeverteilung und -übergabe und deckt so die Schwachstellen im gesamten Heizungssystem auf. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt eine regelmäßige Wartung und Instandhaltung vor. Doch was genau heißt regelmäßig? Fachleute sagen, alle zwei Jahre sollte die Prüfung auf alle Fälle stattfinden. Doch wer auf der sicheren Seite beim Kostensparen sein will, dem empfehlen sie den jährlichen Check. Gut gewartete Heizungen helfen entscheidend dabei, die Lebensdauer der Anlage auf im Schnitt 20 Jahre zu steigern.

Alte Schätzchen raus

Noch ältere Heizungen, auch wenn sie einwandfrei funktionieren, lassen es an Effizienz mangeln und sorgen für überhöhte Heizkosten. Die aktuelle EnEV schreibt deswegen auch vor, dass Heizkessel, die älter als 30 Jahre sind, weichen müssen. Dies betrifft sogenannte Konstanttemperaturkessel, auf gut deutsch heißt das: Sie können nur „Vollgas“ oder gar nicht. Solche Heizkessel, die bis Ende des Jahres 1984 eingebaut wurden, darf der Eigentümer seit 2015 nicht mehr betreiben. Sinnvoll also, sie vor der kommenden Heizperiode zu erneuern.

Weniger Verbrauch, hohe Ersparnis

Der Austausch gegen eine Heizungsanlage auf der Basis erneuerbarer Energien oder gegen ein Brennwertgerät, eventuell kombiniert mit einer Solarthermie-Anlage auf dem Dach, kann eine Energiekostenersparnis pro Jahr von 15 bis 20 Prozent bringen – und wird auch noch gefördert!


Bis zu 800 Euro AVU-Zuschuss

Heimatvorteil

Von der AVU gibt es einen zusätzlichen Bonus. Für die Umstellung einer Etagenheizung im Mehrfamilienhaus von Öl, Kohle, Wärmespeicher oder Flüssiggas auf Erdgas oder eine Wärmepumpe steuert sie bis zu 800 Euro bei. Außerdem unterstützen die Experten dabei, alte Heizöltanks zu entsorgen. Das Angebot gilt exklusiv für Kunden im AVU-Vertriebsgebiet.

Nutzen Sie jetzt den AVU-Umstellbonus. Mehr Infos unter: www.avu.de/umstellbonus