Ein Hoch auf den Umweltbonus!

Innerhalb eines Monats wurden 2.744 neue Anträge für den Umweltbonus für E-Fahrzeuge gestellt.

Seit dem Start des Förderprogramms im Juli 2016 wurden insgesamt 66.029 Anträge für den Umweltbonus des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) gestellt. Seit Ende Mai diesen Jahres gingen allein 2.744 neue Anträge ein. Für rein elektrisch betriebene Fahrzeuge wurden bisher 38.146 Anträge gestellt, für Hybrid-Fahrzeuge sind 27.866 Anträge für die Prämie eingegangen und für Brennstoffzellenfahrzeuge wurde ein Antrag 17 Mal gestellt.

Nordrhein-Westfalen führt

Die Liste mit den meisten Anträgen auf Umweltbonus pro Bundesland führt Nordrhein-Westfalen mit insgesamt 14.151 Anträgen. Gefolgt wird das westliche Bundesland von Bayern, das auf 13.326 Anträge kommt. Auf Platz drei mit 12.286 Anträgen für den Umweltbonus liegt Baden-Württemberg. Das Schlusslicht bilden Mecklenburg-Vorpommern mit 501 und der Stadtstaat Bremen mit 326 Anträgen.

Umweltbonus – Was ist das?

Der sogenannte Umweltbonus des Bafa ist ein Förderprogramm, dass Unternehmen und Privatpersonen zum Kauf von Elektro-, Plug-In-Hybrid- oder Brennstoffzellenautos ermutigen soll. Rein elektrische und solche mit Brennstoffzellen betriebene Fahrzeuge werden mit einer Prämie von 4.000 Euro gefördert, Hybrid-Fahrzeuge mit 3.000 Euro. Die Förderung wird es so lange geben, bis alle Bundesmittel von 600 Millionen Euro aufgebraucht sind, spätestens aber bis Ende Juni 2019.