Deutschlands Meinung zur Energiewende

Eine Forsa-Umfrage hat deutsche Bürger gefragt, welche Ergänzung zu erneuerbaren Energien sie bevorzugen und was ihnen an der Energiewende wichtig ist.

Über 1.000 Bürger der Bundesrepublik Deutschland hat Forsa im Auftrag des Branchennetzwerks Zukunft Erdgas befragt. Die Mehrheit ist sich einig: Erdgas wird erneuerbare Energien gut ergänzen. Entscheidend für das Gelingen der Energiewende ist außerdem die Bezahlbarkeit der Versorgung.

Erdgas und Erneuerbare – perfektes Duo

54 Prozent der Befragten sehen in Erdgas den besten Partner für Wind- und Sonnenenergie. “Die heute veröffentlichte Umfrage belegt, dass Erdgas als kostengünstiger, zuverlässiger und umweltschonender Energieträger nach Ansicht der Bürgerinnen und Bürger auch zukünftig eine tragende Säule der Energieversorgung sein wird”, sagt Timm Kehler, Vorstand von Zukunft Erdgas. Mit einem deutlichen Abstand folgt Holz (22 Prozent), Öl (20 Prozent), Kernenergie (17 Prozent) und Kohle (14 Prozent).

Energiewende muss bezahlbar bleiben

Für zwei von drei Befragten (67 Prozent) steht die Bezahlbarkeit der Energieversorgung an erster Stelle. “Die Energiewende muss bezahlbar bleiben und sich an die sozialen Realitäten der Bevölkerung anpassen, das zeigt die Umfrage deutlich. Das ist ein klarer Auftrag an die Bundesregierung, den Umbau des Energiesystems so kostengünstig wie möglich zu gestalten”, so Kehler. 59 Prozent aller Teilnehmer legen Wert darauf, dass sie sicher versorgt werden, und für 49 Prozent der Befragten ist eine umweltschonende Energieversorgung von Bedeutung. Die Zuversicht in die Energiewende hat in den letzten Jahren abgenommen: 62 Prozent der Befragten glauben, dass die Energiewende mit Komplikationen, wie Engpässen, Störungen und Ausfällen, verlaufen wird.